Zum Nachdenken


„Vielleicht kriegen wir nie was wir wollen

und nie, wovon wir träumen.

Hauptsache, wir kriegen nie, was wir verdienen.“

„Wer mich nicht so mag wie ich bin, der verdient

mich auch nicht so, wie ich sein könnte.

Advertisements
Dieser Beitrag wurde unter Religion, Rezepte veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s